Gleisbau aus Leidenschaft
Mehr erfahren

Unser Maschinenpark

Schienengebundene Fahrzeuge

MFS-120 (6540/6626)

MFS-120 (6540/6626)

Der Muldeninhalt des MFS-120 (Material- Förder- und Siloeinheit) beträgt 68 m3. Der Wagen ist mit eigenem Motor bestückt, so dass dieser unabhängig von den anderen eingesetzt werden kann. Der MFS-120 besitzt keinen eigenen Fahrantrieb.

Details

Technische Details:

  • Spurweite 1 435 mm
  • kleinster fahrbarer Radius 150 m (unter Aufsicht bis 120 m möglich)
  • Länge über Puffer 22 900 mm
  • Gesamtlänge mit ausgefahrenem Förderband ca. 26 640 mm
  • Breite max. ( Überstellfahrt ) 3 183 mm
  • Höhe über SO max. 4 165 mm (Arbeit) / 3 974 mm (Schleppfahrt)
  • Achsabstand der Einzeldrehgestelle 1 800 mm
  • Drehzapfenabstand der Drehgestelle innerhalb des Fahrgestellrahmens  6 650 mm
  • Raddurchmesser 920 mm
  • Schwenkbereich des Übergabebandes ±45°
  • Gewichte:
    • Eigengewicht 65.0 t
    • Max. Gesamtgewicht ca. ** 177.5 t
    • Gefüllt mit Schotter (1.56t/m3) 171 t
    • Gefüllt mit PSS (1.80t/m3) 187.5 t
    • Gefüllt mit Aushub (1.90t/m3) 194 t
    • Gefüllt mit Splitt (2.00t/m3) 201 t
  • Geschwindigkeiten: max. * 100 km/h ( gezogen )
  • Gurtbreite
    • Bodenförderband 1 980 mm
    • Übergabeband 1 900 mm
  • Flüssigkeiten
    • Kraftstofftank ca. 1 350 Liter
    • Hydrauliktank ca. 220 Liter
  • Kombination mit Einschottertrichter möglich
  • Kombination mit Querabladeband möglich

* vorbehaltlich der Einhaltung von Vorschriften über Betrieb, Wartung,
Beförderung sowie der Zulassungsbestimmungen
** vorbehaltlich der zugelassenen Achsdrücke im Baustellenbereich

 

Die MFS-120 Nr. 6540/6626 sind Bestandteil folgender Komposition:

 

 

MFS-100 (5460/5461/5133/6121/6122)

MFS-100 (5460/5461/5133/6121/6122)

Der Muldeninhalt des MFS-100 (Material- Förder- und Siloeinheit) beträgt 68 m3. Der Wagen ist mit eigenem Motor bestückt, so dass dieser unabhängig von den anderen eingesetzt werden kann. Der MFS-100 besitzt keinen eigenen Fahrantrieb.

Details

Technische Details:

  • Spurweite 1 435 mm
  • kleinster fahrbarer Radius 150 m
  • Länge über Puffer 27 760 mm
  • Gesamtlänge ca. 22 900 mm
  • Breite max. ( Überstellfahrt ) 3 150 mm
  • Höhe über SO max. 4 200 mm
  • Achsabstand der Einzeldrehgestelle 1 500 mm
  • Drehzapfenabstand zwischen den Doppeldrehgestellen 15 100 mm
  • Raddurchmesser 920 mm
  • Schwenkbereich des Übergabebandes ±43°
  • Gewichte:
    • Eigengewicht 62.0 t
    • Max. Gesamtgewicht ca. ** 150 t
    • Gefüllt mit Schotter (1.56t/m3) 168 t
    • Gefüllt mit PSS (1.80t/m3) 184.5 t
    • Gefüllt mit Aushub (1.90t/m3) 191 t
    • Gefüllt mit Splitt (2.00t/m3) 198 t
  • Geschwindigkeiten: max. * 100 km/h ( gezogen )
  • Gurtbreite
    • Bodenförderband 2 000 mm
    • Übergabeband 2 000 mm
  • Flüssigkeiten
    • Kraftstofftank ca. 900 Liter
    • Hydrauliktank ca. 500 Liter
  • Kombination mit Einschottertrichter möglich
  • Kombination mit Querabladeband möglich

* vorbehaltlich der Einhaltung von Vorschriften über Betrieb, Wartung,
Beförderung sowie der Zulassungsbestimmungen
** vorbehaltlich der zugelassenen Achsdrücke im Baustellenbereich

 

Die MFS-100 Nr. 5460/5461 sind Bestandteil folgender Komposition:

 

 

Die MFS-100 Nr. 6121/6122 sind Bestandteil folgender Komposition:

 

 

 Der MFS-100 Nr. 5133 ist Bestandteil folgender Komposition:

 

MFS 40/4 A-ZW (4444/4445/6152)

MFS 40/4 A-ZW (4444/4445/6152)

Der Muldeninhalt des MFS-40/4 A-ZW beträgt 40m3. Der Wagen ist mit eigenem Motor bestückt, so dass dieser unabhängig von den anderen eingesetzt werden kann. Der MFS-40/4 A-ZW besitzt einen eigenen Fahrantrieb für Schienen- und Raupenbetrieb.

Details

Technische Details:

  • Spurweite 1 435 mm
  • kleinster fahrbarer Radius 120 m
  • Länge über Puffer 19 900 mm
  • Gesamtlänge ca. 23 835 mm
  • Breite max. ( Überstellfahrt ) 3 150 mm
  • Höhe über SO max. 3 970 mm
  • Achsabstand der Einzeldrehgestelle 1 800 mm
  • Drehzapfenabstand zwischen den Doppeldrehgestellen 13 000 mm
  • Raddurchmesser 920 mm
  • Schwenkbereich des Übergabebandes ±43°
  • Gewichte:
    • Eigengewicht 66 t
    • Max. Gesamtgewicht ca. ** 128 t
    • Gefüllt mit Schotter (1.56t/m3) 128.5 t
    • Gefüllt mit PSS (1.80t/m3) 138 t
    • Gefüllt mit Aushub (1.90t/m3) 142 t
    • Gefüllt mit Splitt (2.00t/m3) 146 t
  • Geschwindigkeiten:
    • max. Geschwindigkeit ( gezogen ) * 100 km/h
    • max. Geschwindigkeit ( Eigenfahrt) 5 km/h
    • max. Geschwindigkeit (Raupe) 3 km/h
  • Gurtbreite
    • Bodenförderband 2 000 mm
    • Übergabeband 2 000 mm
  • Flüssigkeiten
    • Kraftstofftank ca. 700 Liter
    • Hydrauliktank ca. 450 Liter

* vorbehaltlich der Einhaltung von Vorschriften über Betrieb, Wartung,
Beförderung sowie der Zulassungsbestimmungen
** vorbehaltlich der zugelassenen Achsdrücke im Baustellenbereich

 

Der MFS-40/4 A-ZW 4444 ist Bestandteil der Vanoliner-Komposition 1:

 

 

Der MFS-40/4 A-ZW 4445 ist Bestandteil der Vanoliner-Komposition 2:

 

 

Der MFS-40/4 A-ZW 6152 ist Bestandteil der Vanoliner-Komposition 3:

 

 

  

MFS-40-ZW (4442/4443/6151)

MFS-40-ZW (4442/4443/6151)

Der Muldeninhalt des MFS-40/4 ZW beträgt 40m3. Der Wagen ist mit eigenem Motor bestückt, so dass dieser unabhängig von den anderen eingesetzt werden kann. Der MFS-40/4 ZW besitzt einen eigenen Fahrantrieb für Raupenbetrieb.

Details

Technische Details:

  • Spurweite 1 435 mm
  • kleinster fahrbarer Radius 120 m
  • Länge über Puffer 19 900 mm
  • Gesamtlänge ca. 23 835 mm
  • Breite max. ( Überstellfahrt ) 3 150 mm
  • Höhe über SO max. 3 970 mm
  • Achsabstand der Einzeldrehgestelle 1 800 mm
  • Drehzapfenabstand zwischen den Doppeldrehgestellen 13 000 mm
  • Raddurchmesser 920 mm
  • Schwenkbereich des Übergabebandes ±43°
  • Gewichte:
    • Eigengewicht 64 t
    • Max. Gesamtgewicht ca. ** 126 t
    • Gefüllt mit Schotter (1.56t/m3) 126.5 t
    • Gefüllt mit PSS (1.80t/m3) 136 t
    • Gefüllt mit Aushub (1.90t/m3) 140 t
    • Gefüllt mit Splitt (2.00t/m3) 144 t
  • Geschwindigkeiten:
    • max. Geschwindigkeit ( gezogen ) * 100 km/h
    • max. Geschwindigkeit (Raupe) 3 km/h
  • Gurtbreite
    • Bodenförderband 2 000 mm
    • Übergabeband 2 000 mm
  • Flüssigkeiten
    • Kraftstofftank ca. 700 Liter
    • Hydrauliktank ca. 450 Liter

* vorbehaltlich der Einhaltung von Vorschriften über Betrieb, Wartung,
Beförderung sowie der Zulassungsbestimmungen
** vorbehaltlich der zugelassenen Achsdrücke im Baustellenbereich

 

Der MFS-40/4 ZW 4442 ist Bestandteil der Vanoliner-Komposition 1:

 

 

Der MFS-40/4 ZW 4443 ist Bestandteil der Vanoliner-Komposition 2:

 

 

Der MFS-40/4 ZW 6151 ist Bestandteil der Vanoliner-Komposition 3:

 

 

  

MFS 40/4 A (3811/3812)

MFS 40/4 A (3811/3812)

Der Muldeninhalt des MFS-40/4 A beträgt 40m3. Der Wagen ist mit eigenem Motor bestückt, so dass dieser unabhängig von den anderen eingesetzt werden kann. Der MFS-40/4 A besitzt einen eigenen Fahrantrieb für Schienenbetrieb.

Details

Technische Details:

  • Spurweite 1 435 mm
  • kleinster fahrbarer Radius 120 m
  • Länge über Puffer 19 900 mm
  • Gesamtlänge ca. 23 700 mm
  • Breite max. ( Überstellfahrt ) 3 000 mm
  • Höhe über SO max. 4 000 mm
  • Achsabstand der Einzeldrehgestelle 1 800 mm
  • Drehzapfenabstand zwischen den Doppeldrehgestellen 13 000 mm
  • Raddurchmesser 920 mm
  • Schwenkbereich des Übergabebandes ±45°
  • Gewichte:
    • Eigengewicht 45.5 t
    • Max. Gesamtgewicht ca. ** 111 t
    • Gefüllt mit Schotter (1.56t/m3) 107.9 t
    • Gefüllt mit PSS (1.80t/m3) 117.5 t
    • Gefüllt mit Aushub (1.90t/m3) 121.5 t
    • Gefüllt mit Splitt (2.00t/m3) 125.5
  • Geschwindigkeiten: max. * 100 km/h ( gezogen )
  • Gurtbreite
    • Bodenförderband 2 000 mm
    • Übergabeband 2 000 mm
  • Flüssigkeiten
    • Kraftstofftank ca. 800 Liter
    • Hydrauliktank ca. 300 Liter

* vorbehaltlich der Einhaltung von Vorschriften über Betrieb, Wartung,
Beförderung sowie der Zulassungsbestimmungen
** vorbehaltlich der zugelassenen Achsdrücke im Baustellenbereich

 

Der MFS-40/4-A 3810 ist Bestandteil der Vanoliner-Komposition 1:

 

 

Der MFS-40/4-A 3809 ist Bestandteil der Vanoliner-Komposition 2:

 

  

MFS-40 (3809/3810)

MFS-40 (3809/3810)

Der Muldeninhalt des MFS-40/4 (Material- Förder- und Siloeinheit) beträgt 40m3. Der Wagen ist mit eigenem Motor bestückt, so dass dieser unabhängig von den anderen eingesetzt werden kann. Der MFS-40/4 besitzt keinen eigenen Fahrantrieb.

Details

Technische Details:

  • Spurweite 1 435 mm
  • kleinster fahrbarer Radius 120 m
  • Länge über Puffer 19 900 mm
  • Gesamtlänge ca. 23 700 mm
  • Breite max. ( Überstellfahrt ) 3 000 mm
  • Höhe über SO max. 4 000 mm
  • Achsabstand der Einzeldrehgestelle 1 800 mm
  • Drehzapfenabstand zwischen den Doppeldrehgestellen 13 000 mm
  • Raddurchmesser 920 mm
  • Schwenkbereich des Übergabebandes ±45°
  • Gewichte:
    • Eigengewicht 45.5 t
    • Max. Gesamtgewicht ca. ** 111 t
    • Gefüllt mit Schotter (1.56t/m3) 107.9 t
    • Gefüllt mit PSS (1.80t/m3) 117.5 t
    • Gefüllt mit Aushub (1.90t/m3) 121.5 t
    • Gefüllt mit Splitt (2.00t/m3) 125.5
  • Geschwindigkeiten: max. * 100 km/h ( gezogen )
  • Gurtbreite
    • Bodenförderband 2 000 mm
    • Übergabeband 2 000 mm
  • Flüssigkeiten
    • Kraftstofftank ca. 800 Liter
    • Hydrauliktank ca. 300 Liter

* vorbehaltlich der Einhaltung von Vorschriften über Betrieb, Wartung,
Beförderung sowie der Zulassungsbestimmungen
** vorbehaltlich der zugelassenen Achsdrücke im Baustellenbereich

 

Der MFS-40/4 3810 ist Bestandteil der Vanoliner-Komposition 1:

 

 

Der MFS-40/4 3809 ist Bestandteil der Vanoliner-Komposition 2:

 

 

  

MFS-38 (2047/2048/2049/2050/2051/2052)

MFS-38 (2047/2048/2049/2050/2051/2052)

Der Muldeninhalt des MFS-38 (Material- Förder- und Siloeinheit) beträgt 38 m3. Der Wagen ist mit eigenem Motor bestückt, so dass dieser unabhängig von den anderen eingesetzt werden kann. Der MFS-38 besitzt keinen eigenen Fahrantrieb.

Details

Technische Details:

  • Spurweite 1 435 mm
  • kleinster fahrbarer Radius 120 m
  • Länge über Puffer 19 900 mm
  • Breite max. ( Überstellfahrt ) 3 000 mm
  • Höhe über SO max. 4 150 mm
  • Achsabstand der Einzeldrehgestelle 2 000 mm
  • Drehzapfenabstand zwischen den Doppeldrehgestellen 13 000 mm
  • Raddurchmesser 920 mm
  • Schwenkbereich des Übergabebandes ±43°
  • Gewichte:
    • Eigengewicht 38.0 t
    • Max. Gesamtgewicht ca. ** 80 t
    • Gefüllt mit Schotter (1.56t/m3) 97.3 t
    • Gefüllt mit PSS (1.80t/m3) 106.4 t
    • Gefüllt mit Aushub (1.90t/m3) 107.2 t
    • Gefüllt mit Splitt (2.00t/m3) 114 t
  • Geschwindigkeiten: max. * 100 km/h ( gezogen )
  • Gurtbreite
    • Bodenförderband 2 000 mm
    • Übergabeband 2 000 mm
  • Flüssigkeiten
    • Kraftstofftank ca. 700 Liter
    • Hydrauliktank ca. 300 Liter
  • Kombination mit Verladeband möglich
  • Kombination mit Einschottertrichter möglich
  • Kombination mit Querabladeband möglich

* vorbehaltlich der Einhaltung von Vorschriften über Betrieb, Wartung,
Beförderung sowie der Zulassungsbestimmungen
** vorbehaltlich der zugelassenen Achsdrücke im Baustellenbereich

 

Die MFS-38 Nr. 2047/2048/2051/2052 sind Bestandteil folgender Komposition:

 

  

Die MFS-38 2049 und 2050 sind Bestandteil der Vanoliner-Komposition 3:

 

 

  

MFS-33 electric (1955/1966/1969/1962)

MFS-33 electric (1955/1966/1969/1962)

Der Muldeninhalt des MFS-33 (Material- Förder- und Siloeinheit) beträgt 33 m3. Der Wagen ist mit eigenem Motor bestückt, so dass dieser unabhängig von den anderen eingesetzt werden kann. Der MFS-33 besitzt keinen eigenen Fahrantrieb.

Details

Technische Details:

  • Spurweite 1 435 mm
  • kleinster fahrbarer Radius 120 m
  • Länge über Puffer 18 650 mm
  • Gesamtlänge ca. 15 000 mm
  • Breite max. ( Überstellfahrt ) 3 000 mm
  • Höhe über SO max. 4 000 mm
  • Achsabstand der Einzeldrehgestelle 1 800 mm
  • Drehzapfenabstand zwischen den Doppeldrehgestellen 8 100 mm
  • Raddurchmesser 920 mm
  • Schwenkbereich des Übergabebandes ±43°
  • Gewichte:
    • Eigengewicht 31 t
    • Max. Gesamtgewicht ca. ** 76.0 t
    • Gefüllt mit Schotter (1.56t/m3) 82.5 t
    • Gefüllt mit PSS (1.80t/m3) 90.5 t
    • Gefüllt mit Aushub (1.90t/m3) 93.7 t
    • Gefüllt mit Splitt (2.00t/m3) 97.0 t
  • Geschwindigkeiten: max. * 100 km/h ( gezogen )
  • Gurtbreite
    • Bodenförderband 2 000 mm
    • Übergabeband 2 000 mm
  • Besonderheit:
    • elektro-hydraulischer Antrieb und somit vollelektrisches und  emissionsfreies und geräuscharmes Arbeiten auf der Baustelle.
    • in Abhängigkeit von den klimatischen Bedingungen und der Materialbeschaffenheit, ca. 8 vollständige Be- und Entladevorgänge bis zum notwendigen Ladezyklus.
    • Im Verband arbeiten die Maschinen im Automatikbetrieb.
    • Geladen werden die Akkus über das öffentliche Stromversorgungsnetz oder mittels eines Notstromaggregats. Jeder MFS ist mit einem solchen Stromaggregat ausgestattet und erfüllt, natürlich auf Grund seiner geringen Leistung (<20 KW), alle aktuellen Umweltanforderungen.
    • Kombination mit Verladeband möglich
    • Kombination mit Einschottertrichter möglich
    • Kombination mit Querabladeband möglich

* vorbehaltlich der Einhaltung von Vorschriften über Betrieb, Wartung,
Beförderung sowie der Zulassungsbestimmungen
** vorbehaltlich der zugelassenen Achsdrücke im Baustellenbereich

Der MFS-33 ist Bestandteil der MFS-33-Komposition:

 

 

VanoSpyder

VanoSpyder

Der VanoSpyder mit seiner Schwenkeigenschaft von 90 Grad ermöglicht das von der Vanolinerkomposition abzuführende Material seitlich auf einen Lastwagen oder auf einen, im Nachbargleis stehenden Bahnwagen zu befördern.

Details

Technische Details:

  • Spurweite 1 435 mm
  • Länge über Puffer 22 000 mm
  • Eigengewicht 51 t
  • Geschwindigkeiten: max. Geschwindigkeit ( gezogen )  100 km/h

 

 

Der VanoSpyder 1 ist Bestandteil der Vanoliner-Komposition 1:

 

 

Der VanoSpyder 2 ist Bestandteil der Vanoliner-Komposition 2:

 

 

Der VanoSpyder 3 ist Bestandteil der Vanoliner-Komposition 3:

 

 

 

Beladestation BLS-2000

Beladestation BLS-2000

Die Beladestation BLS-2000 ermöglicht den Verlad von Schüttgüter mittels Pneulader vor Kopf in MFS-Einheiten auch unter spannungsführenden Bauteilen.

Details

VANOMAG

VANOMAG

Weitere schienengebundene Fahrzeuge wie Gleisbaukrane, Stopfmaschinen sowie MFS im Normalspur- wie auch im Meterspurbereich bietet Ihnen die Vanomag AG an. Die Vanomag AG ist der gemeinsame Maschinenpool der drei Vanolifirmen.

Details

Geschichte

Die Vanomag wurde 1983 als einfache Gesellschaft durch die drei Firmen C. Vanoli AG Immensee, Vanoli AG Zofingen und Carlo Vanoli AG Thalwil gegründet. Im Jahre 1985 erfolgte die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft, die Vanomag AG in Zug.
Die Kernaufgabe der Vanomag AG besteht in der Zurverfügungstellung von Gleisbaumaschinen - im Normalspur und Meterspurbereich - mit versierter und motivierter Belegschaft. Weiter bietet die Vanomag AG der Kundschaft Systemlösungen für Arbeiten im Gleisbereich an.
Im Jahr 2010 wurde zusammen mit der Westschweizer Unternehmung Laurent Membrez SA die ARGE MEVA gegründet. Das Motiv der Zusammenarbeit war die gemeinsame Akquisition und die Betreibung einer Schmalspur-Krampmaschine sowie einer Planier-/Verdichtungsmaschine.

Partner

Zuverlässige Partner und langjährige Partnerschaften sind der Vanomag AG wichtig. Folgende Partner erfüllen diese Kriterien seit Jahrzehnten:

  • C. Vanoli AG, Immensee
  • Carlo Vanoli AG, Thalwil
  • Vanoli AG, Zofingen
  • VKS GmbH, Thalwil

Kunden

Die Vanomag AG darf seit jeher diverse öffentliche und private Bahnen in der ganzen Schweiz mit ihren Dienstleistungen betreuen.
Zum Kundenkreis gehören auch diverse Privatunternehmungen aus der ganzen Schweiz.

  

Weiterführende Informationen finden Sie unter: www.vanomag.ch